Erleben Sie Technik

 

Unsere Ausstellungen stellen wir mit viel Leidenschaft zusammen. Wir legen großen Wert darauf, den technisch Interessierten Besucher jeder Altersgruppe mit unseren Exponaten zu erreichen.


So können Besucher mit unterschiedlichsten Vorkenntnissen die gleiche Eindrucksvielfalt mit nach Hause nehmen. Verschaffen
Sie sich einen ersten Überblick über das Museum. Erfahren Sie Neuigkeiten, lesen Sie unsere Historie und lernen Sie unsere Mitglieder kennen.

 

Wer ein Geländefahrzeug sein eigen nennt, kann auch gern unsere Geländestrecke nach vorheriger Absprache nutzen.

 

Unser Terminkalender informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Treffen ehemaliger Raketensoldaten in Demen vom 15. - 18.10.2020

Der Militärhistorische Verein Demen e.V. erhielt für seine Ausstellung und zur Pflege ein Fahrzeug M667 des ehemaligen Raketensystems „Lance“  vom Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden.

Anhand der Begleitdokumentation konnten wir den letzten Standort dieses Fahrzeugs ermitteln. Recherchen und Telefonate führten zur Kameradschaft Ehemaliger des  RAB 150 in Wesel, Schill-Kaserne. Unter Einhaltung aller Auflagen fand nun das lang ersehnte Treffen in Demen statt.

2 Kameraden aus Wesel waren mit ihren Familien zu Besuch in Demen. Wir haben in vielen Gesprächen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Soldatenalltags zu Zeiten des Kaltes Krieges in den beiden deutschen Armeen diskutiert. Die Verantwortung für den trainierten Einsatz von Atomwaffen hat besondere Menschen hervorgebracht. Alle waren froh, dass dieser Moment verhindert werden konnte.

Im nächsten Jahr wird die herzliche und konstruktive Zusammenarbeit beider Ausstellungen durch einen Besuch unsererseits in Wesel weitergeführt.

 

Das Raketenartilleriebataillon 150 war eine Artillerieeinheit im I. Korps der Bundeswehr. Es war von 1965 an in der Schill-Kaserne in Wesel stationiert.

Das Raketenartilleriebataillon wurde im Oktober 1959 aufgestellt.

Erstes Waffensystem der Einheit war die Kurzstreckenrakete MGM-29 Sergeant, das 1978 durch die Kurzstreckenrakete Lance ersetzt wurde. Man arbeitete mit dem 1st US Army Artillery Detachment zusammen, das die US-Hoheit über die nuklearen Sprengköpfe im Sondermunitionslager Wesel-Diersfordt sicherstellte. Das Sondermunitionslager wurde 1991 aufgelöst.

Mit Auflösung des I. Korps und Unterstellung unter das Artillerieregiment 7 erfolgte die Umrüstung 1993 auf LARS 110 mm (Leichtes Artillerieraketensystem) und später auf MARS 227 mm (Mittleres Artillerieraketensystem). Das Raketenartilleriebataillon 150 wurde 2002 aufgelöst.

M.E.

Interessante Ausstellung über die Geschichte der OHS Löbau

 

Da ist selbst einst an dieser Einrichtung studiert habe nutzte ich meinen letzten Urlaub in dieser Region zum Besuch dieser Ausstellung.

Wer Grosstechnik erwartet, wird enttäuscht sein. Dafür wird die Geschichte dieses Objektes sehr gut dargestellt.

Mitglieder der Marinekameradschaft Bug 1992 e.V. bei uns zu Besuch

Am 12.09.2020 trafen sich die Kameraden befreundeter Vereine anlässlich des Vereinstages der Marinekameradschaft Bug 1992 e.V. in Demen. Die Besichtigung unserer Ausstellung mit anschließenden Fachgesprächen zur Thematik „ Unterschiede beim Schießen von Raketen zur See und zu Land“, fanden unter den Auflagen unseres strengen Hygienekonzeptes in ungewohnter Form statt.

Dies tat aber dem Ergebnis keinen Abbruch. Gemeinsame weiter Projekte für den Ausbau der Ausstellungen in den beiden Museen wurden beraten und in Planung gebracht.

Die Marinekameradschaft zeigt Ihre Ausstellung in Peenemünde. Hier ist das Highlight das kleine Raketenschiff der „Tarantul-Klasse“. Weitere Informationen zur Marinekameradschaft unter www.mkbug.de.

 

Zur Erinnerung an dieses Treffen überreichten sie uns dieses Geschenk.

Wieder etwas geschafft !

Unser Hallentor in neuem Outfit.

Neues aus Shuya

 

 

 

 

 

Der Vorsitzende des Veteranen-komitees der 112. Raketen-brigade, Oleg Rjabuchin, wurde als verdienter Bürger der Stadt Shuya ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

Diese Ehrentafel wurde an seinem Haus befestigt.

 

Herzlichen Glückwunsch, Oleg

08.06.2020 Neues bei uns

Die Corona-Regeln werden nun langsam aber sicher gelockert und auch die Museen können ihre Pforten öffnen. Auch unser Museum ist seit dem 21. Mai wieder geöffnet und wir konnten (unter Einhaltung der Hygieneregeln) zahlreiche Gäste bei uns begrüßen.

Auch hat sich in der Zwischenzeit ein klein wenig in unserem Museum getan. Modelle, Literatur und Arbeitsgerät auf dem alltäglichen Dienst wurden an uns übergeben und auch kleine bauliche Veränderungen gab es.

 

 

 

 

Die Wand wurde weiter gestaltet.

Auch hier gab es eine kleine Änderung: Alle Systeme, die die 112. RBr im Betand hatte oder hat, stehen hier als Modelle im Massstab 1:72.

Für interessierte Leser

Dieses Buch von Jörg Siegert kann bei uns bestellt oder auch direkt vor Ort erworben werden.

 

Preis incl. Versandkosten: 29,50 €

 

 

 

Am 9. Mai 2020 wurde in Schuya dieser Park des Gedenkens feierlich eröffnet.

Anläßlich des 75. Jahrestages des Sieges hat Jürgen im Auftrag des Vereins eine Grußadresse übermittelt.

In diesem Gedenkstein wurde ein Gefäß mit Erinnerungsdokumenten eingelassen. Dieses soll an 09. Mai 2045 geöffnet werden.

 

Bilder von der Errichtung des Parks sind hier zu sehen.

Philipp hat dieses Diorama erstellt, das eine V-2 bei der Betankung darstellt.

Der MHV gratuliert dem TRADI Sanitz

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 10-jährigen Bestehen des "TRADI Sanitz" gratulierte eine Delegation unseres Vereines recht herzlich.

 

Fotos davon sind hier zu sehen.

 

 

Die Kameraden vom ehemaligen Küstenraketenregiment-18 haben auf ihrer Homepage über unser Jubiläum berichtet. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

08.10.2019 Stellplatz eingenommen

Wir haben das Raketenmodell auf dem Transportwagen verladen. Jetzt nur noch die Umgebung etwas herrichten und dann ist alles fertig.

21.09.2019 "Tag der offenen Tür" zu unserem 10-jährigen Jubiläum

Mitglieder unseres Vereines gemeinsam mit Veteranen der 112. RBr. aus Schuja, die uns zu unserem Jubiläum besuchten.

Unser Dank geht an all unsere Besucher, Gratulanten und an diejenigen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

Fotos von unserem Jubiläum sind hier zu sehen.

Militärgeschichtlichen Museen im Nordosten in einer Übersicht

In diesem Flyer, erhältlich in allen aufgeführten Museen, werden kurz und bündig Militärgeschichtliche Museen im Nordosten der Republik vorgestellt.

Für Interessenten

Auf dieser Seite gibt es Links zu Internetseiten von Freunden, Partnern und Vereinen, die sich mit Militärtechnik und Modellbau beschäftigen.


Anrufen

E-Mail