Veranstaltungen

25.05.2017 Herrentag in Demen

Am 25. Mai war bei uns allerhand los. Die Fotos sollen einen kleinen Einblick geben. Fotografiert hat Dietmar Küpping.

Maiausritt Herrentag 2016

Am 05. Mai diesen Jahres war wieder einiges los im EVITA Forum Demen.

 

Die Meteorologen haben für bestes Wetter gesorgt.

 

Was alles hier bei uns passierte ist auf den Fotos zu sehen. Diese stammen alle von Dietmar Küpping.

29.08.2015 6. Rasentraktorrennen im EVITA Forum

 

Bei schönstem Wetter fand zum 6. Mal das Rasentraktorrennen bei uns statt. Mannschaften kämpften um Bestzeiten und Pokale. Unsere Glück-wünsche an die Sieger.

Leider hatten wir nicht viel Zeit, um diese Wettkämpfe zu verfolgen. Viele Besucher interessierten sich für unser TLF und nutzten auch die Mitfahr-möglichkeiten in einem Hägglund.

 

Hier Fotos von diesem Event, die alle von Dietmar Küpping stammen.

 

09.08.2015 Museumsbesuch in Lesany

 

An diesem Wochenende begaben wir uns auf eine Tour ins tschechische Lesany zum Besuch des dortigen Militärmuseums.

Damit diese Tour nicht zu stressig wird, fuhren wir bereits am Samstag. Nach einem Besuch der ehemaligen OHS in Zittau fuhren wir durch das schöne Zittauer Gebirge, verbrachten einen schönen Abend in der Pension "Weißer Stein" in Jonsdorf und übernachteten in einer schönen Ferienwohnung in Olbersdorf. Sonntag früh ging es dann bei schönem Wetter nach Lesany. Im Museum ging es uns eigentlich um die dort ausgestellte Raketentechnik. Aber uns konnte leider nicht geholfen werden, da dieses Museum dem Militärhistorischen Amt Praha untersteht. So blieb uns nur die Besichtigung der dort ausgestellten Technik übrig.

Trotzdem war es ein schönes Wochenende.

Die Fotos stammen von Philipp Albin und Dietmar Küpping.

Hier noch ein paar Fotos:

 

11.07.2015 Museumsnacht im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr Dresden

 

Seitens des MHM erhielten wir die Anfrage während der diesjährigen Museumsnacht den Besuchern Rede und Antwort zu stehen zur Raketentechnik der NVA. Gern sind wir dieser Bitte nachgekommen.

Von mehreren Seiten erhielten wir die Nachricht, daß unsere drei, Roland, Philipp und Michael, ihre Sache sehr gut gemacht haben. Dank an Euch für diese Leistung.

 

Philipp hat diese Fotos geschossen.

 

 

„FAUST“  - eine interessante Vorstellung am 20.05.2015

 

Ort der Handlung nahe der „Graf-York-Kaserne“ in Prangendorf bei Sanitz

 

Hauptakteure:  Frau Hauptmann Sabrina Tyransky  stellv. Staffelchefin und Hauptfeldwebel Markus Dorfmüller Infomeister FlaRakGrp 21 Sanitz (beide nur gute Kritiken)

 

Regie: Barbara Kirchhainer (ein besonderer Dank für Ihren Einsatz)

Aktive Zuschauer ehemalige Fla-Raketschikis, Technikbegeisterte, u.a vom MHV Demen e.V. mit Roland und Helmut

 

Handlung:

FAUST ist die Friedensausbildungsstellung für die Gefechtsausbildung der Patriot - Staffeln am Standort.

 

In der Lehrklasse stellte Frau Hauptmann Tyransky im Vortrag das Waffensystem in seinen Hauptkomponenten und Eigenheiten vor, gab Impressionen vom Türkeieinsatz und dem Dienst am Standort.

 

Im Ausbildungsgelände konnten ein entfaltetes Startfahrzeug und die Richtfunkstation optisch aufgeklärt werden. Die Teilnehmer aus Sanitz konnten bei der Busrundfahrt in der „FAUST“ zu alten Hangarkomplexen Informationen beisteuern.

 

Mit einem Gruppenfoto vor dem Kaserneneingang und Gesprächen bei einem gemeinsamen Mittagessen ging der interessante Besuch zu Ende.

 

Für alle Interessenten, die das Waffensystem Patriot in Aktion sehen wollen, die Empfehlung  das Wochenende vor der Hanse-Sail am Standort Hohe Düne zum Besuch zu nutzen.

Am 14.05.2015 waren wir für Sie da.

 

Herrentagsausritt im EVITA Forum

Wie wir es angekündigt hatten, präsentierte sich der Verein an diesem Tag dem Pulikum aus nah und fern. Die hier angefügten Fotos sollen zeigen, was an diesem Tag bei uns alles passierte.

02.05.2015 "Jungfernfahrt" eines Hägglund in Demen

An diesem Tag präsentiert das EVITA Forum in Demen ihren Hägglund.

Das Fahrzeug ist eine schwedische Produktion und wird in vielen Bereichen eingesetzt. Auf Grund seiner Geländegängigkeit kann es in schwierigen Gelände eingesetzt werden.

Bei einer Mitfahrt erleben Sie einen kleinen Teil dessen, was dieses Fahrzeug vermag.

 

Zukünftig wird dieses Fahrzeug zu allen Events und auch nach Anmeldung für Sie zur Verfügung stehen.

Hier ein paar Fotos des Geschehens

November 2013 im Militärhistorischen Museum Dresden

 

Hilfe bei einer Veranstaltung zur politischen Bildung der FlaRakGr 24 der Bundeswehr im November 2013 in der Region Dresden.

 

 

 

            Im Rahmen der  Besichtigung des im MHM Dresden  aufbewahrten Raketensystems SS-23 „Oka“ gab es Erläuterung im Detail am Gerät durch Mitglieder des Vereins, die für dieses System in ihrer aktiven Dienstzeit verantwortlich zeigten. Der Technikvortrag wurde durch die Museumsmitarbeiter hervorragend vorbereitet.

            An der Offiziersschule des Heeres gab es am Nachmittag nach der Filmvorführung „Raketschiki-Raketentruppen der NVA in Friedenszeiten“ eine weitere Debatte über die technischen Spezifika der „Oka“, ihre Rolle als Anti-Patriot-Waffe, zu Fragen des INF-Vertrag sowie Berichte aus der alltäglichen Einsatzpraxis in der Raketenbrigade. Diskutiert wurde über die  Anti-Missile-Kapazität der Patriot, über Erfahrungen mit der Scud-B in der NVA und anderen internationalen Schauplätzen.

Viele Interessenten aus nah und fern waren im März 2013 zu dieser Veranstaltung angereist.

Der Herausgeber und einige Mitautoren beantworteten sach- und fachkundig die Fragen der Anwesenden.

Hierbei ging es nicht nur um die Waffengattung Raketentruppen aus taktischer und technischer Sicht; das kann jeder selbst nachlesen. Es ging um die Dienst- und Lebensbedingungen der Armeeangehörigen, welche Entbehrungen und Strapazen mussten sie auf sich nehmen.

Anschließend bestand die Möglichkeit, sich dieses Buch vom Herausgeber und, so man wollte, von den Mitautoren signieren zu lassen.

Im November 2012 konnten wir Herrn Wolfgang Klietz (rechts im Bild), den Herausgeber dieses Buches, zu einer Buchlesung bei uns begrüßen.

Dieses Buch hat insofern für uns Bedeutung, da 1989 Kräfte unseres Verbandes unter Verantwortlichkeit von Wolfgang Höfer (links) mit einer Fähre zur taktischen Übung in die damalige Sowjetunion verlegt wurden.

 

Der Herausgeber hat sehr gut recherchiert. Das Buch ist lesenswert.

Den Anfang unserer Veranstaltungsreihe machte dieser Vortrag mit Dr.-Ing. Przybilski von der TU Dresden.

Neben dem letzten CRA der LaSK, Generalmajor a.D. Großer (Bild Mitte), konnten wir Angehörige der KERH Schwerin sowie ehemalige Raketschiki begrüßen.

Besondere Bedeutung gewann diese Veranstaltung durch die Anwesenheit eines Zeitzeugen (links im Bild), der in den letzten Tagen des 2. WK an dieser Technik arbeitete.


Anrufen

E-Mail