Erleben Sie Technik

 

Unsere Ausstellungen stellen wir mit viel Leidenschaft zusammen. Wir legen großen Wert darauf, den technisch Interessierten Besucher jeder Altersgruppe mit unseren Exponaten zu erreichen.


So können Besucher mit unterschiedlichsten Vorkenntnissen die gleiche Eindrucksvielfalt mit nach Hause nehmen. Verschaffen
Sie sich einen ersten Überblick über das Museum. Erfahren Sie Neuigkeiten, lesen Sie unsere Historie und lernen Sie unsere Mitglieder kennen.

 

Wer ein Geländefahrzeug sein eigen nennt, kann auch gern unsere Geländestrecke nach vorheriger Absprache nutzen.

 

Unser Terminkalender informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Sympathisanten,

 

das Jahr 2017 ist nun auch schon wieder ein paar Tage alt.

 

Geprägt ist die Arbeit in diesem Jahr von der Tatsache, dass vor 55 Jahren die Raketentruppen der Landstreitkräfte aufgestellt wurden.

 

Auf unserem ersten Treffen im neuen Jahr haben wir unsere Ziele abgesteckt und die ersten Arbeiten begonnen. Viel Arbeit werden wir in die weitere Vervollkommnung und Gestaltung unseres Museums stecken. Ein Besuch des Museums ist weiterhin möglich, nur nicht in vollem Umfang, da das Traditionskabinett umzieht.

 

2016 sind wir mit unserer Arbeit ein gutes Stück vorangekommen. Das Museum besitzt ein dichtes Dach, ein neuer Boden wurde gegossen, ein großes Eingangstor eingebaut, ein Teil der Elektrik mit Lampen ist betriebsbereit. Trotzdem sind wir dieses Jahr auch wieder auf Eure Hilfe angewiesen. Für unsere weiteren Bauschritte benötigen wir Materialien. Und die wachsen ja, wie wir alle wissen, nicht auf Bäumen.

Wer gerne unterstützen und helfen möchte, kann dieses gern tun. Egal ob durch Materialien (Dachlatten, Beton, Holzplatten, Farbe, Glasvitrinen, Plexiglasplatten, Tarnnetze, etc) oder einen kleinen Betrag auf unserer Vereinskonto:

Militärhistorischer Verein Demen e.V.
IBAN DE84 2306 4107 0003 0300 32.
BIC GENODEF1BCH

Wir sind dankbar für jede Unterstützung.

 

Und nun noch eine Ankündigung als TV Tip. Am 15.01.2017 wird im NDR im Nordmagazin um 19:30 Uhr ein Beitrag ,,Zeitreise“ zum Thema ,,Raketen in Demen“, gesendet. Gedreht bei uns und mit uns. Vielleicht schaltet der ein oder andere ja mit zu.

 

Dietmar Küpping

2. Vorsitzender

13.11.2016 Volkstrauertag

Es ist zu einer guten Tradition geworden, daß wir als Militär-historischer Verein am Volks-trauertag den Toten und Gefallenen gedenken.

Das Kriegerdenkmal wurde im Vorfeld durch ein Mitglied unseres Vereines gereinigt.

Ein tolles Geschenk für unseren Verein

Am 28.10.16 wurde uns dieses Gemälde des Marine- und Militärmalers Lukas Wirp als Spende an unseren Verein übergeben. Es ist von GM a.D. Großer signiert.

Es wird einen würdigen Platz in unserem Museum einnehmen.

28.10.2016 Treffen mit Vertretern aus Schuja

Eine Woche lang weilten Vertreter des Verteranenkomitees der 112. Raketenbrigade aus der Region Schuja in Deutschland. Diese Einheit war damals die Partnerbrigade der 5. RBr und war in Neuruppin stationiert.

Der Abordnung gehörte u.a. der Leiter des dortigen Museums an.

In Deutschland besuchten sie ihre ehemaligen Standorte, waren in Berlin, Potsdam, Rostock, Solingen und Schwerin. Sie trafen sich auch mit der Witwe Roland Großers.

Wir werden die Kontakte aufrechterhalten. Eine Einladung zu einem Besuch nach Schuja wurde ausgesprochen, die wir gern annahmen.

Ein paar Fotos von diesem Abend sind hier zu sehen.

15.10.2016 Ein Kamerateam des NDR bei uns

An einem trüben Samstag weilte ein Kamerateam des NDR bei uns.

Im Rahmen der Fernsehserie "Zeitreise" besichtigten sie die Ausstellungsräume und die Technik des Vereines. In den 8 Stunden machten sie viele Film- und Foto- aufnahmen. Über den Sendetermin können wir bisher noch nichts sagen.

Der Kameramann bei der Arbeit.

Sehr interssant fanden sie das TLF.

Alles wurde gefilmt.

Über den Tellerrand geschaut

Den heutigen Nachmittag habe ich zu einer Ausfahrt in die nähere Umgebung genutzt  und bin dabei in Dabel auf diese Ausstellung gestossen. Neugierig geworden besuchte ich diese und war überrascht, was dort alles zu sehen war.

Beim Betrachten alles Ausstellungsstücke wurden Erinnerungen wach. Ich sah viele Gegenstände, die ich aus eigenem Erleben kenne. Nicht nur Mopeds sonders auch Alltagsgegenstände - man kann sagen von A bis Z.

Es ist Wahnsinn, was auf kleinem Raum ausgestellt wurde.

Ferienwohnungen und Bungalows sind ebenfalls vorhanden, wie auch eine gastronomische Einrichtung.

Weitere Fotos sind hier zu sehen.

Aktuelles vom 14.07.2016

Einmal ein etwas anderes Foto: Der Hägglund in unterschiedlichen Maßstäben. Das Original und ein Modell im Maßstab 1:87.

Aktuelles vom 04.06.2016

Mal ein etwas anderer Vereinsabend: In unserem Museum wurde begonnen eine Stellwand zu errichten. Damit wurde erst einmal eine Trennwand gezogen.

Auch wurden kleinere Arbeiten an hier abgestellte Fahrzeuge durchgeführt.

Arbeit getan - vorbereiten zum Feierabend.

Weitere Bilder sind hier zu sehen.

Fahrt zum neuen Stellplatz

Nur mit fremder Hilfe konnte das Fahrzeug zu seinem neuen Stellplatz bewegt werden.

Die größte Hürde ist geschafft - die Einfahrt in unser Museum.

Jetzt noch die Ausgangslage herstellen und dann kann dieses Fahrzeug auch bewundert werden.

 

Weitere Bilder sind hier zu sehen.


Anrufen

E-Mail